Tiroler Gemeindeverband
+43 0512 58 71 30
tiroler(at)gemeindeverband-tirol.at

Jetzt Projekte einreichen!

Der Tiroler Gemeindekooperationspreis GEKO wird zum sechsten Mal vergeben.

Miteinander mehr erreichen – die Bereitschaft zur Zusammenarbeit der Tiroler Gemeinden ist ungebrochen. Besonders gelungene Beispiele für ein gemeindeübergreifendes Zusammenarbeiten werden im Rahmen des sechsten Tiroler Gemeindekooperationspreises GEKO vor den Vorhang geholt und gewürdigt. Ab sofort ist es wieder möglich, Projekte einzureichen. „Vom gemeinsamen Umweltschutz über die Zusammenarbeit bei der Pflegeversorgung bis hin zu gemeindeübergreifenden Sportstätten – die Möglichkeiten zur Kooperation unter Gemeinden sind ebenso vielfältig wie erfolgreich. Durch die Bündelung von Ressourcen können die Gemeinden noch besser unterschiedlichste Vorhaben verwirklichen und gemeinsam daran arbeiten, die Lebensqualität für die Bürgerinnen und Bürger zu steigern“, bricht Gemeindelandesrat Johannes Tratter eine Lanze für mehr Zusammenarbeit. „Mit dem GEKO 2022 wollen wir auch dieses Jahr wieder Kommunen auszeichnen, die über ihre eigenen Gemeindegrenzen hinausdenken und gemeinsam innovative und zukunftsweisende Projekte umsetzen.“

Gemeindeverbandspräsident Ernst Schöpf blickt auf die positiven Erfahrungen der vergangenen Jahre zurück. „Die unzähligen, vorbildhaften Einreichungen der vergangenen Jahre haben bewiesen: Immer mehr Gemeinden setzen bei der Verwirklichung zukunftsweisender Vorhaben auf Zusammenarbeit. Auch heuer rechnen wir wieder mit vielen tollen Projekten, die als Best-Practice-Beispiele veranschaulichen, welche Vorteile Kooperationen mit sich bringen.“

Projekteinreichung und Infos bei Abteilung Gemeinden des Landes

Ab sofort bis inklusive 24. Juli 2022 können Projekte in der Abteilung Gemeinden des Landes unter gemeinden@tirol.gv.ateingereicht werden. Die eingereichten Projekte werden von einer Fachjury bewertet, die besten unter ihnen nehmen anschließend an einem Online-Voting teil. Hier haben alle BürgerInnen die Möglichkeit, ihre Stimme abzugeben. Das überzeugendste Projekt gewinnt – diesem winken in weiterer Folge wieder eine Prämie in der Höhe von 8.000 Euro sowie eine Preisträger-Feier. Das zweitplatzierte Projekt erhält 4.000 Euro und der dritte Platz wird mit 3.000 Euro Preisgeld belohnt. „Neben der Chance auf das Preisgeld bewirkt die Teilnahme am GEKO natürlich auch, dass die eigenen Projekte nochmals einem breiten Publikum präsentiert werden. Wir laden alle Gemeinden daher herzlich ein, mitzumachen und freuen uns schon auf zahlreiche interessante Bewerbungen“, freuen sich LR Tratter und Gemeindeverbandspräsident Schöpf auf viele Einreichungen. Für nähere Informationen zu den konkreten Anforderungskriterien steht die Abteilung Gemeinden zur Verfügung – telefonisch unter 0512 508 2372 oder per E-Mail unter gemeinden@tirol.gv.at. Der GEKO wird gemeinsam von Land Tirol und dem Gemeindeverband in Kooperation mit der GemNova vergeben.


Voraussetzungen für die Teilnahme

Eingereicht werden können bereits umgesetzte kommunale Projekte, welche folgenden Voraussetzungen erfüllen:

  • Zusammenarbeit von mindestens zwei oder mehreren Gemeinden
  • Mehrwert für die Bevölkerung / Qualitätsverbesserung
  • Ressourcenschonung und Ressourcenbündelung
  • Kostenreduktion / Effizienzsteigerung
  • Gemeinschaftsförderung (Vereine und Institutionen)
  • Innovationspotenzial
  • Impulse für Integration, Zivilcourage und Ehrenamt (freiwillige Tätigkeiten)
  • Vorbildcharakter i.S. von Best-Practice-Beispielen für andere Gemeinden